top of page
  • nadinebaertschi

Coaching für die Liebe - die 5 Liebessprachen

Aktualisiert: 24. März 2023


Über die eigenen Liebessprachen und die des Gegenübers und wie wichtig es ist, die Sprache des Gegenübers zu sprechen.



Ich bin ein grosser Fan von Gary Chapman und seinen 5 Liebessprachen.

Hätte ich früher gewusst, dass es die Liebessprache Hilfsbereitschaft gibt, und dass dies die Art ist, wie mein damaliges Gegenüber seine Liebe ausdrückt und auch empfängt, dann hätte ich mehr Wert auf Dankbarkeit gelegt, die kleinen Hilfestellungen bewusst anerkannt und mehr Freude, Zufriedenheit und Verständnis in die Beziehung bringen können. Lernen Sie die Sprache Ihres Gegenübers zu sprechen und bringen Sie ihrem Gegenüber Ihre Sprache bei, um sich verstanden und geliebt zu fühlen.


Gary Chapman erklärt uns die 5 Sprachen der Liebe. Zu wissen und zu verstehen, wie das Gegenüber spricht ist unglaublich wertvoll, die Sprache selbst zu erlernen und in der Sprache des Gegenübers zu sprechen, ein riesen Geschenk für die Beziehung.


Zu den 5 Liebessprachen gehören:

- Die Worte der Anerkennung

- Geschenke und Aufmerksamkeiten

- Hilfsbereitschaft und Taten

- Gemeinsame Zeit

- Körperliche Berührungen


Jeder von uns hat seine Lieblingssprachen, wie er am liebsten geliebt werden möchte. Oftmals erkennen wir diese daran, indem wir uns selbst beobachten. Wie schenke ich am liebsten Liebe? Wie drücke ich Liebe aus?


Die Worte der Anerkennung

Ich sehe mein Gegenüber, ich registriere, was sie oder er tut und zeige meine Dankbarkeit, durch das ich anerkenne, was mein Gegenüber tut. Wenn ich für mein Gegenüber koche, dann liebe ich es, ein danke zu hören, und wie lecker das Essen schmeckt. Ich schätze auch den Kommentar, über den hübsch hergerichteten Tisch. Ich mag es, gesehen zu werden und freue mich darüber, wenn mein Gegenüber meinen neuen Haarschnitt bemerkt, sich ein wichtiges Datum gemerkt hat und die kleinen Dinge registriert. Ein schön, bist du da, oder es fühlt sich einfach gut an mit dir, ist Zucker für die Seele und tut mir gut.


Geschenke und Aufmerksamkeiten

Nach Hause zu kommen und einen Strauss Blumen auf dem Tisch zu finden, ein kleiner Notizzettel dazu, und mein Herz blüht total auf. Unterwegs zu sein in einer fremden Stadt, da bringe ich gleich noch ein kleines Souvenir mit, welches ich liebevoll verpacke. Ich kaufe eine Flasche Wein und überrasche mein Gegenüber am Abend mit diesem edlen Tropfen. Am Sonntag bringe ich gerne das Frühstück ans Bett, hole ein paar Croissants beim Bäcker und überrasche meinen Partner/meine Partnerin damit.


Hilfsbereitschaft und Taten

Ich komme nach Hause, und mein Gegenüber hat bereits Essen gekocht und den Tisch gedeckt. Dies freut mich unglaublich und ich fühle mich geliebt. Ich zeige meine Liebe gerne, indem ich für mein Gegenüber etwas leiste. Ich koche und wasche die Wäsche und halte das Haus sauber. Ich setze mich auch gerne zu meinem Gegenüber wenn er/sie eine schwierige Aufgabe zu erledigen hat und biete meine Hilfe an. Ist der Laptop defekt? Dann sorge ich dafür, dass dieser schnellstmöglich wieder funktioniert. Ich bringe die Kinder in die Schule und fahre sie ins Training, und möchte meinem Gegenüber den Alltag erleichtern.


Gemeinsame Zeit

Zeit zu zweit zu verbringen, macht mich unglaublich glücklich. Ich liebe es, ein Wochenende zusammen zu verbringen. Einen Städtetrip, nur wir beide. Auch gemeinsam ein Buch zu lesen oder einen Film zusammen zu sehen finde ich super. Gemeinsames Essen ist mir wichtig und ich schätze es, die Zeit mit meinem Partner/meiner Partnerin zu verbringen. Ich liebe es, ungeteilte Aufmerksamkeit zu bekommen und schätze es, wenn mein Gegenüber nicht am Telefon ist, wenn wir miteinander sprechen. Mir ist es wichtig, dass wir regelmässig zusammen ausgehen und die Zweisamkeit pflegen.


Körperliche Berührungen

Wenn mein Gegenüber nach Hause kommt, dann liebe ich es, mit einem Kuss begrüsst zu werden. Ich schätze es, wenn mein Partner/meine Partnerin mich beim vorbeigehen berührt, Wenn ich in der Küche stehe und Essen zubereite, dann liebe ich einen spontanen Kuss oder eine Umarmung. Auf dem Sofa beim Filmabend geniesse ich es, mich an mein Gegenüber zu kuscheln und Händchen zu halten. Ich geniesse die Nähe und fühle mich geliebt. Körperliche Zuneigung ist mir wichtig und Berührungen lösen in mir ein Wohlsein aus.



Welche Sprache ist es, die Sie am liebsten sprechen? Und durch welche Sprache fühlen Sie sich anerkannt und geliebt?

Es ist gut, eine Sprache zu kennen aber es ist noch viel hilfreicher, sie zu verstehen. Oftmals fällt es nach etwas Übung leicht, eine Sprache zu verstehen, aber es braucht dann doch etwas Mehr, um sie auch sprechen zu können.


In einer Partnerschaft ist es unglaublich wichtig, die eigene Sprache zu erkennen und zu kommunizieren und die des Partners nicht nur zu kennen, zu verstehen und auch zu sprechen. Wie fühlt sich mein Gegenüber geliebt?

Wenn ich meinem Gegenüber Liebe zeigen möchte, jedoch nur meine Sprache kenne, dann drücke ich die Liebe so aus, wie es sich für mich als geliebt anfühlt. Was ist, wenn mein Gegenüber dies nicht erkennt? Die Worte hört, die Taten sieht, aber sie nicht als Liebe versteht?


Sich verstanden und geliebt fühlen ist ein wichtiger Grundstein in der Beziehung und eine Basis für eine harmonische und erfüllte Partnerschaft.


In der Paarberatung lernen wir die eigene Liebessprache sowie die des Gegenübers kennen. Wir üben sie ein, lernen die Sprache des Partners/der Partnerin zu sprechen und können beobachten, wie wir Schritt für Schritt besser verstanden werden und es uns einfacher fällt, in der Sprache des Gegenübers zu sprechen.





Quelle: Gary Champman - "Die fünf Sprachen der Liebe"

86 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page